Bachelor Geowissenschaften

  • zweijährige Grundausbildungs- und eine einjährige Aufbauphase (insgesamt 6 Semester Regelstudienzeit)
  • hohes Wahlpflichtangebot (ca. die Hälfte des Studiums) ermöglicht von Beginn an eine Konzentrierung auf eines der drei Fächer Geologie, Geophysik und Mineralogie
  • auch fachübergreifendes Studium möglich
  • Vielzahl von Exkursionen, Geländeveranstaltungen und Praktika
  • fundierte Grundausbildung in Chemie, Mathematik und Physik
  • wesentlichen Grundlagen aller geowissenschaftlichen Teildisziplinen
  • notwendigen Grundlagen der Datenverarbeitung, der physikalischen und chemischen Prinzipien von Labor- und Geländemessgeräten und des wissenschaftlichen Arbeitens
  • während des 5. Semesters besteht die Möglichkeit eines Auslandsstudiums.

In einem Studium wird der zu erbringende Arbeitsaufwand in Form von Leistungspunkten (LP) gemessen, auch Credit Points (CP) bzw. European Credit Transfer System (ECTS) Points genannt. 1 LP soll dabei einer Leistung von 25 bis 30 Stunden Arbeitsaufwand entsprechen. Im Bachelor Geowissenschaften sind die zu erbringenden Leistungspunkte folgender Maßen verteilt:

Bachelorstudium insgesamt:
180 LP
Leistungspunkte pro Studienjahr:
min. 60 LP
Leistungspunkte pro Semester:
ca. 30 LP
Pflichtmodule insgesamt:
99 LP
Wahlpflichtmodule insgesamt:
81 LP
Bachelorarbeit:
12 LP
Berufspraktikum:
8 LP

Die folgende Grafik zeigt den Studienverlauf. In orange sind alle Pflichtmodule gekennzeichnet, die die Grundlagen in den Geowissenschaften vermitteln. In dunkelrot sind die Qualifikationsmodule gekennzeichnet, mit denen das Studium abgeschlossen wird.

Studienverlaufsplan Bachelor Geowissenschaften

Der Modulkatalog (alle Module) kann auch als eine PDF Datei herunterladen werden.

* Im 1. Semester kann aus einem Katalog aus Grundlagenveranstaltungen in Mathematik, Physik und Chemie gewählt werden, je nach Vorkenntnissen, Interesse und Anspruch.
** In den Wahlpflichtmodulen im weiteren Studienverlauf können aus einem breiten Katalog Module ausgewählt werden in vertiefenden geowissenschaftlichen Gebieten und vertiefenden naturwissenschaftlichen Grundlagen, je nach Interesse oder gewünschter Vertiefung.

Es werden drei Vertiefungsrichtungen angeboten, die eine gezielte Vorbereitung auf die Master-Studienrichtungen Geologie, Geophysik oder Mineralogie ermöglichen. Im Modulkatalog werden entsprechende Empfehlungen für die Belegung der Aufbaumodule gegeben. Für eine sinnvolle Studienplanung wird eine Studienberatung und vor allem die Teilnahme an den Studieneinführungstagen empfohlen.

Ziegenrück, Exkursion Tektonik



Vertiefungsrichtung Geologie

In der Geologie werden der Aufbau, die materiellen Eigenschaften und die Geschichte der Erde, die Entwicklung der Kontinente und Ozeane, die Bildung und Zerstörung von Gebirgen sowie der Transport von Sediment durch Luft, Wasser und Schwerkraft und dessen Ablagerung in Sedimentbecken untersucht. Sie liefert die Basisinformationen für die Gewinnung von Rohstoffen. Außerdem hat sie Aufgabe, die Lebensgrundlage der Menschen - wie Boden und Wasser - langfristig und nachhaltig zu sichern.

Ein Beispiel für den Studienablauf:

BSc-Geow-Geologie

Klicken Sie hier, um eine PDF Datei mit dieser Graphik (farbig und schwarz-weiss) und einer tabelarischen Darstellung der Information herunterzuladen.


Vertiefungsrichtung Geophysik

Die Geophysik untersucht die physikalischen Eigenschaften der Erde und geht dabei grundlegenden Fragen über die geodynamischen Prozesse auf und in der Erde nach, z.B. Plattentektonik oder Erdbeben. Ein weiterer bedeutender Aspekt ist das Verständnis und die Anwendung von geophysikalischen Methoden, mit denen "tiefe Blicke" in das Erdinnere möglich sind.

Ein Beispiel für den Studienablauf:

BSc-Geow-Geophysik

Klicken Sie hier, um eine PDF Datei mit dieser Graphik (farbig und schwarz-weiss) und einer tabelarischen Darstellung der Information herunterzuladen.


Vertiefungsrichtung Mineralogie

Die Mineralogie ist analytisch und experimentell ausgerichtet und durch die physikalische und chemische Charakterisierung von Mineralen und Gesteinen gekennzeichnet. Diese Untersuchungen geben wichtige Anregungen für die Erkundung von Lagerstätten und die Entwicklung technisch bedeutender Festkörper wie Metalle, Halbleiter, Baumaterial, Gläser, Keramik und neuer Materialien, die zu wesentlichen Bestandteilen im täglichen Leben geworden sind.

Ein Beispiel für den Studienablauf:

BSc-Geow-Mineralogie

Klicken Sie hier, um eine PDF Datei mit dieser Graphik (farbig und schwarz-weiss) und einer tabelarischen Darstellung der Information herunterzuladen.