Studienaufbau

Ziel des Studienganges ist es, ein breites Grundverständnis der Geowissenschaften zu entwickeln. Sie lernen die verschiedenen Teilbereiche kennen, verstehen deren Ziele und Methoden und entwickeln eine eigene Vertiefungsrichtung.

Geowissenschaftler lösen gesellschaftliche oder wirtschaftliche Probleme seit jeher im Verbund mit anderen Fachleuten; deswegen ist ein Verständnis anderer geowissenschaftlicher Teildisziplinen und benachbarter MINT-Fächer wichtig.

Der Online-Studiencheck (mit einem netten Film) bietet umfangreiche und nützliche Informationen.


Im Überblick

  • Sechs Semester Regelstudienzeit
  • Zweijährige Grundausbildungsphase plus einjährige Aufbauphase
  • Fundierte Grundausbildung in Physik und Mathematik, dazu Wahlpflicht Chemie oder weitere Mathematik und Physik
  • Möglichkeit, durch ein breites Angebot an Wahlpflichtfächern eigene Interessen zu vertiefen
  • Geowissenschafltiche Pflichtmodule vermitteln gemeinsame Grundlagen
  • Möglichkeit eines fachübergreifenden geowissenschafltichen Studiums
  • Vielzahl von Exkursionen, Geländeveranstaltungen und Praktika
  • Grundlagenkurse in Datenverarbeitung, den physikalischen und chemischen Prinzipien von Labor- und Geländemessgeräten und des wissenschaftlichen Arbeitens
  • Möglichkeit eines Auslandssemesters während des 5. Semesters, ohne dass sich die Studienzeit verlängert

Der Arbeitsaufwand wird in Leistungspunkten (LP oder engl. CP = Credit Points im ECTS-System) gemessen. 1 LP entspricht etwa 25 bis 30 Stunden Studienaufwand. Vollzeitstudierende belegen pro Semester Kurse im Umfang von etwa 30 LP. Dies entspricht in den meisten Semestern 5 Modulen von je 6 LP; d.h. einer wöchentlichen Arbeitszeit von ca. 30 - 36 Stunden. Der tatsächliche Arbeitsaufwand kann, je nach Interesse und Begabung, erheblich schwanken.

Zum WS 2019/2020 tritt eine neue Version in Kraft. Hier sind die Ordnungen im Vergleich. Wir unterrichten nur noch die neuen Module, haben aber Äquivalenzlisten zu den alten. Für bereits Studierende gilt selbstverständlich weiter die Studienordnung, unter der Sie sich hier eingeschrieben hatten !

Der Musterstudienplan  führt Sie kompakt durch das Studium.


 Semester Pflichtmodule
 Wahlpflichtmodule
 1 (WS)
Insgesamt: 30 LP


 2 (SS)
Insgesamt: 23 LP
Insgesamt: 7 LP (eines der beiden Module muss belgt werden)
 3 (WS)
Insgesamt: 18 LP
Insgesamt: 12 LP
 4 (SS)
Insgesamt: 15 LP
Insgesamt: 12-18 LP
 5 (WS)
 keine Insgesamt: 30 LP
 6 (WS)
Insgesamt: 30 LP

 keine

Vor Beginn des Studiums wird im Rahmen der Studieneinführungstage ein Vorkurs Mathematik angeboten, den wir für alle neu Eingeschriebenen empfehlen.

Für Studierende, die Geophysik als Vertiefungsrichtung wählen möchten, wird die Teilnahme am intensiveren Vorkurs Mathematik für Physiker empfohlen. Dieser geht fast nahtlos in die Veranstaltung Mathematische Methoden der Physik I, ein Wahlpflichtmodul für geophysikorientierte Studierende im 3. Semester, über.

weiter zu >>  Vertiefungsrichtungen